Wer bewegt die Lehre?
Wie gelingt Transfer? Was
steckt hinter den Ideen?


An den deutschen Hochschulen gibt es mehr und mehr Beispiele guter Praxis für Lehre, fachbezogene Lehrentwicklung, ein lehrbezogenes Hochschulmanagement und hochschuldidaktische Qualifizierung. Neue Vorhaben für Studium und Lehre werden gestartet, gefördert, ausgezeichnet. Die Aufmerksamkeit für die Lehre ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen.
Doch welchen Stellenwert hat die Lehre wirklich im Selbstverständnis der Lehrenden, der Hochschule, der Hochschulpolitik? Werden Studierende in ihren Lernprozessen gut begleitet? Gelingt der Übergang von der Schule ins Studium, vom Studium in den Beruf?

Es lohnt sich genauer hinzusehen. Das Bündnis für Lehre richtet seinen Augenmerk auf diejenigen, die Lehre gestalten, auf ihr konkretes Arbeitsumfeld, in dem Ideen sich an ihrer Umsetzung messen lassen müssen. Lehren holt engagierte Akteure fach- und hochschulübergreifend an einen Tisch, stellt sie ins Zentrum, begleitet ihr Wirken und stärkt die „Community of Practice“.

Lehren ist eine Gemeinschaftsinitiative von